Die telepathische Kommunikation ist die Sprache des Herzens, die Ursprache, mit der sich alle Wesen verständigen können. Sie wird übermittelt durch Fühlen, Bilder, Worte, Gedanken, Emotionen und reines Wissen. Wenn wir unser Ego abschalten, können wir mit dem Herzen sehen und mit allem Seienden kommunizieren. Kinder sind bis zum Schulalter noch offen für diese Art der Kommunikation. Dann wird ihnen beigebracht, Telepathie als Einbildung anzusehen und sie zu ignorieren.

Aber die kindliche Fähigkeit der Mentalen Kommunikation kann wieder entdeckt und erlernt werden. Telepathie bedeutet Gedankenübertragung, auf Distanz fühlen. Die körperliche Distanz der Gesprächspartner hat deshalb keine Bedeutung. Auch wenn wir örtlich voneinander getrennt sind, können wir mittels Telepathie in Kontakt treten. Durch die Herzenssprache entsteht eine tiefes Gefühl der Einheit, der inneren Zufriedenheit und der Liebe zu allem, was existiert.

 

Was Sie erwarten dürfen

Sie können Einblicke erhalten in die Gefühle, Gedanken, Wünsche und Absichten lhres Tiergefährten. Als Tiertelepathin nehme ich die Rolle der Übersetzerin oder Vermittlerin zwischen Ihnen und dem Tier wahr. Das hilft Ihnen und Ihrem Tier zu einem besseren Verständnis zueinander. Da Ihr Tiergefährte Ihnen einen Einblick in seine Gefühlswelt ermöglicht, können Sie den Standpunkt des Tieres verstehen, Missverständnisse ausräumen und Wege zu einem harmonischen Miteinander finden. Dadurch wird das tägliche Zusammenleben optimiert, gerade auch in speziellen Lebenssituationen wie Umzug, Tierarztbesuch oder bei familiären Veränderungen.

Eine Garantie, dass Sie Ihr Tier finden, kann Ihnen die Tierkommunikation nicht geben. Das Gespräch erlaubt aber festzustellen, wie sich das Tier in dieser Situation fühlt, ob es Hilfe braucht, oder alleine zurecht kommt. Es hängt vom Tier ab, was es zeigen will. Manchmal sieht man, welche Wege es gegangen ist und wie die Umgebung aussieht. Manchmal macht sich das Tier bemerkbar, was dazu führen kann, dass es gefunden wird. Ich kann dem Tier Botschaften vom Besitzer weiterleiten, Missverständnisse aufklären. Damit können Sie selber weitere hilfreiche Schritte einleiten, um bei der Suche aktiv mitzuwirken.

Ihr Tier kann Ihnen mitteilen, wie es sich fühlt, ob oder welche Schmerzen da sind, welche Wünsche es hat. Das ist eine wertvolle Ergänzung im Hinblick auf therapeutische Massnahmen.

Viele Fragen stehen im Raum, wenn es darum geht die letzten gemeinsamen Schritte auf dieser Welt zu tun. Welche Wünsche hat ihr Tier, hat es Schmerzen? Hat es Vorstellungen bezüglich Behandlungen, welcher Weg sieht es für seinen Übergang? Diese Ereignisse sind für alle schwierig, am meisten für uns Menschen, um unser geliebtes Tier loslassen zu können, die richtigen Entscheidungen zu treffen, damit beide in Liebe und Frieden Abschied nehmen können. Mit dem Wissen, dass es gut ist wie es ist.

Die Materie stirbt, aber sie Seele lebt weiter. Deshalb können wir auch nach dem Tod in Kontakt treten. Ist Ihr Tier z.b. bei einem Unfall plötzlich verstorben und es stehen noch offene, ungeklärte Fragen oder Gefühle im Raum, so kann das Gespräch helfen, sich vom Tier zu verabschieden, damit die beide Seelen loslassen und in Liebe gehen können.

Die Vorgehensweise

Wie läuft ein Gespräch mit Ihrem Tier ab?
Ein Tiergespräch findet in der Regel am Telefon mit Ihnen und Ihrem Tier statt. Ihr Tiergefährte muss sich aber nicht mit Ihnen im gleichen Raum aufhalten. Wichtig ist, dass Ihr Tier während des Gespräches bereits sauber ist, nicht gefüttert, oder von jemandem abgelenkt wird.

Um eine telepathische Verbindung mit Ihrem Tier aufzubauen, brauche ich ein Bild und einige Angaben Ihres Tieres: Name, Aussehen (Rasse, Farbe..), Alter, Geschlecht, seit wann bei Ihnen, kastriert oder nicht kastriert, Lebensumstände.

Wenn Sie mich über Gesundheitsproblemen oder Verhaltensauffälligkeiten informieren, kann ich während dem Gespräch differenzierter darauf eingehen.

Bereiten Sie sich ein Gespräch vor, indem Sie alle wichtigen Fragen im Vorfeld aufschreiben. Je klarer die Fragen sind, umso genauer fallen die Antworten ihrer Tiere aus. Sie können Ihrem Tier die Fragen schon vor der Konsultation vorlesen, manches erledigt sich so bereits von selber. Tiere sprechen meist nur über Dinge, zu denen Sie befragt werden. Sie sind oftmals sehr direkt und sehr eng mit uns Menschengefährten verbunden.

Unsere Tiere zeigen uns manchmal auch auf unsere eigenen Themen, Krankheiten oder Verletzungen hin. Oftmals übernehmen die Tiere Verhaltensauffälligkeiten oder Krankheiten, um uns Menschen zu helfen und zu schützen oder uns selber besser kennenzulernen.

Eine wichtige Voraussetzung ist, dass Sie Ihr Tier ernst nehmen und bereit sind, seine Botschaft anzuhören und nach Möglichkeit umzusetzen.
Die Tiergefährten sind überwiegend glücklich und erfreut sich mitteilen zu können. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Tier sich verweigert und kein Gespräch führen möchte. Dies gilt es zu respektieren und zu akzeptieren.

Halten Sie Schreibutensilien bereit und schaffen Sie sich einen ungestörten Raum während der Konsultation, damit Sie die Botschaften Ihres Tiergefährten aufschreiben können.

Termine und Kosten

Für eine Terminvereinbarung, kontaktieren Sie mich per Telefon (sprechen Sie auf den Telefonbeantworter) oder senden Sie mir eine E-Mail: jasmine@awen.ch

Zur abgemachten Zeit, rufen Sie mich bitte pünktlich an. Falls das Telefon besetzt sein sollte, versuchen Sei es nochmals. Vielleicht ist noch eine Beratung im Gange.

Falls Sie einen Termin nicht einhalten können, sagen Sie den bitte frühzeitig ab, min. 24 Std. vorher, damit ich den Termin weitergeben kann.

Ein Gespräch dauert in der Regel max. 30 Minuten
15 Min. Grundtarif CHF 60 .-
30 Min. CHF 105.—
ab 15 Min. kostet jede weitere Minute CHF 3.-
Verschwundene Tiere erhalten eine Spezialkondition

Nach erfolgtem Gespräch erhalten Sie einen Einzahlungsschein mit den angepassten Kosten für die Konsultation, sowie eine Informationsbroschüre.

Für versäumte Termine stelle ich Ihnen CHF 40.- in Rechnung

Was Sie nicht erwarten dürfen


Eine Tierkommunikation ersetzt nicht den Tierarzt oder tierheilpraktische Behandlungen, sowie nötige Verhaltenstrainings ihres Tiergefährten.

Ich stelle keine Diagnosen. Ich übersetze nur die Tiere, zu denen sie in direkter Verbindung stehen.

Ich gebe keine Garantien ab, dass sich das Verhalten des Tieres oder die Situation ändert, da dies die Bereitschaft des Tieres und des Halters voraussetzt.

Ich gebe keine Gespräche an Dritte weiter – ausser auf Ihren ausdrücklichen Wunsch.

Ich kommuniziere nicht für Drittpersonen.